POS Video Produktion | Movember | ORIS

POS Video Produktion | Movember | ORIS

Projekt Details

POS Video Produktion

Hintergrund

Für die innovative Schweizer Uhrenmarke Oris konnte ich diese POS Video Produktion umsetzen. Oris beteiligt sich am Movember Movement mit einer speziellen Version ihrer Uhr. Drei Botschafter des Movember Movements trafen sich in Berlin für ein Fotoshooting. Die Fotos schoss der bekannte Schweizer Fotograf Ken Laurent. Die POS Video Produktion musste parallel zum Fotoshooting gedreht werden, denn die Botschafter hatten wenig Zeit. Von Oris wurden drei Videos gewünscht, welche für ihre Point-of-Sale und natürlich auf Social Media gezeigt werden konnten. Die Videos korrespondieren mit den Fotos und den Begleittexten, daher waren drei Mood-Filme geplant, ohne Interview oder Kontext.

Umsetzung der POS Video Produktion

Das Telefon für den Dreh erreichte mich am Donnerstag Abend, der Dreh fand am Freitag Morgen statt. Da ich zum Glück am Freitag noch nicht gebucht war, sagte ich kurzfristig für dieses tolle Projekt zu. Ich nahm also am Freitag Morgen den ersten Flug nach Berlin mit meiner Kamera und zwei Objektiven im Gepäck. Mit der U-Bahn ging es zum Nomad Barber Shop, wo ich die drei Protagonisten, Ken und die Stylistin traf. Ken hatte bereits die Locations gescoutet und wir fingen an mit Miguel von Nomad Barber.

Es war eine interessante Wechselwirkung zwischen Ken und mir. Er schoss seine Sujets und ich filmte. Dann wechselten wir die Positionen und ich übernahm die Regie der Protagonisten. Dies ergab für ihn auch eine interessante Möglichkeit zu fotografieren, da die Botschafter nicht auf ihn fokussiert waren.

Wir hatten mehrere Locations, unter anderem im Barber Shop, in den Strassen von Berlin und für das Keyvisual eine vielbefahrene Strasse in einem anderen Stadtteil. Wir fuhren mit einem Grossraumtaxi an die Kreuzung. Wir wollten die Protagonisten von der Mitte der Kreuzung auf uns zulaufen lassen. Das einzige Problem war, wenn der Fussgängerstreifen grünes Licht hatte, bogen Autos trotzdem rechts ab. Die Stylistin spielte darum den Teil einer Politesse und sorgte für unsere Sicherheit. Wir brauchten zum Glück nur ca. 8 Takes bis wir beide zufrieden waren.

Ich habe die Testimonial mit meiner Canon C300 Mark ii gedreht. Zum Einsatz kamen folgende Canon Objektive: 24-70mm 2.8, 35mm 1.4. Für mehr Material war im Handgepäck kein Platz. Darum hab ich alles aus der Hand gedreht.

Postproduktion

Nach den Drehs habe ich je einen Rohschnitt der Filme angefertigt und auf meine Abnahme-Plattform hochgeladen. Mit der Plattform können meine Kunden sekundengenau Kommentare hinterlassen. Somit sind alle Änderungen für mich an einem Ort ersichtlich. Ausserdem schätzen es meine Kunden sehr, dass sie die Filme schon intern mittels einem Link an ihre Ansprechpersonen weiterleiten können. Die Plattform ist Geräteunabhängig, die Videos können also auch auf dem Smartphone angeschaut und kommentiert werden. Somit ging der Abnahmeprozess reibungslos und wir hatten schnell eine fertige Version.

Ich habe zusätzlich zu den drei gewünschten Botschafter-Videos noch ein übergreifendes Video erstellt. Plus alle Videos noch in 9×16 für Instagram aufbereitet. Somit konnten die Videos für alle Plattformen optimal gestreut werden.

Kunde: oris

Zeitraum: Sommer 2018